Birgit Hedemann
Birgit Hedemann

Knäckebrot

Die Wikinger waren die Erfinder des Knäckebrots! Hier kannst du ein Wikinger-Knäckebrot nachbacken.

Zutaten: 1 Päckchen Trockenhefe, 500 ml laufwarmes Wasser, 180 g Vollkornroggen (fein gemahlen), 180 g Vollkornweizen (fein gemahlen) und 480 g Weizenmehl.

 

Außerdem brauchst du: 1 Schüssel, 1 Löffel, 1 Geschirrhandtuch, 1 Nudelholz, 1 Gabel, 1 Backblech, 1 Kuchenrost

 

Zuerst löst du die Hefe in dem lauwarmen Wasser auf. Dabei darf das Wasser wirklich nur lauwarm sein. Ist es zu heiß, tötet es die Hefebakterien ab und der Teig kann nicht mehr aufgehen.

Foto: privat

 

Wenn sich die Hefe aufgelöst hat, gibst du nach und nach das Mehl hinzu. Dann den Teig gut kneten. Wenn er zu bröslig ist, gibst du noch einen winzigen Schluck Wasser hinzu. Ist er nass und klebrig, gibst du noch ein wenig Mehl hinzu.

Danach deckst du die Schüssel mit einem Geschirrhandtuch zu und stellst sie an einen warmen Ort. Nun muss der Teig 45 Minuten gehen.

 

Danach heizt du den Backofen auf 300 Grad vor. Dabei schiebst du schon das Backblech auf die mittlere Schiene ein.

Foto: privat

 

Während sich der Backofen aufheizt, knetest du den Teig noch einmal kräftig durch. Dann teilst du ihn in 10 gleich große Portionen. Diese Portionen deckst du wieder mit dem Geschirrtuch ab und lässt sie noch einmal 10 Minuten gehen.

Foto: privat

 

 

Nach den 10 Minuten nimmst du eine Protion Teig und rollst sie mit dem Nudelholz aus. Der Fladen, der dabein entsteht, sollte einen Durchmesser von ca. 20 cm haben.

Foto: privat

Diesen Fladen stichst du jetzt mehrmals mit der Gabel ein.

 

Dann kommen immer zwei Fladen zusammen auf das Backblech in den Ofen. Die Knäckebrote brauchen 5-7 Minuten, bis sie fertig sind. Danach auf dem Kuchenrost auskühlen lassen.

Foto: privat

Wenn du die abgekühlten Knäckebrote in eine gut verschliessbare Dose gibst, dann bleiben sie lange knusprig!

Hier könnt ihr euch für meinen Newsletter eintragen. Selbstverständlich gebe ich eure Daten nicht weiter und ihr müsst auch keine Angst haben, dass ich euch mit Nachrichten überschwemme.

DruckversionDruckversion | Sitemap
© Autorin