Birgit Hedemann
Birgit Hedemann

Das Zeitreisen

Für das Zeitreisen braucht man drei Dinge: den Tulpenbaum, das Amulett und ein Stück Gemüse.

 

 

Foto: privat

Der Tulpenbaum steht in Almas Garten. Wenn man in die Vergangenheit reisen will, muss man ihn fest umarmen. Außerdem benötigt man das Amulett. Das Amulett ist ein Röhrchen aus Holz. Es hat eine Lederschnur, die lang genug ist, dass man sich das Röhrchen umhängen kann. Durch die Zeiten kann nur reisen, was in das Röhrchen passt oder wer sich das Amulett umhängt.

Schließlich muss man noch ein Stück Gemüse kauen. Man reist dann genau in die Zeit, wo das Gemüse erstmalig von den Menschen angebaut wurde.

 

Wenn man den Baum umarmt, das Amulett um den Hals hängen hat und ein Stück Gemüse kaut, dann ertönt ein lautes Rauschen. Der Baum fängt an sich wild zu drehen. Nach ein paar Sekunden wird er wieder langsamer und das Rauschen wird leiser. Wenn der Baum stehenbleibt, ist man am Ziel der Reise.

 

Für die Rückreise braucht man statt Gemüse die Samen der entsprechenden Pflanze. Erwischt man den falschen Samen, landet man in der falschen Zeit.

 

Zeit verliert man keine beim Reisen. Wenn man einer Stunde in der Vergangenheit war, dann ist in Wirklichkeit nur eine Minute vergangen.

 

Ganz wichtig ist, dass man nur eine Woche in der Vergangenheit bleiben darf. Danach verliert der Baum seine Kraft und reist alleine zurück.

Hier könnt ihr euch für meinen Newsletter eintragen. Selbstverständlich gebe ich eure Daten nicht weiter und ihr müsst auch keine Angst haben, dass ich euch mit Nachrichten überschwemme.

DruckversionDruckversion | Sitemap
© Autorin